nach oben

Bedienungshilfen

Stadt Bürgerservice

Stadtbibliothek Treuchtlingen: Erste Open Library im Landkreis

Die Treuchtlinger Stadtbibliothek wird zu einer so genannten „Open Library“, zu deutsch „offenen Bibliothek“ aufgerüstet. Das bedeutet, dass die Leserinnen und Leser künftig zu erweiterten Öffnungszeiten die Bibliothek besuchen und dort eigenständig, ohne die Anwesenheit von Personal, Medien entleihen, zurückgeben und verlängern können.

Wie das funktioniert?

Mit dem Leseausweis können die Leserinnen und Leser das elektronische Türschloss öffnen. Die Türöffnung ist mit einem „Erwachsenen-Leseausweis“ möglich. Familien, die aktuell nur Leseausweise für ihre Kinder haben, können das Angebot nicht nutzen. Die Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek stellen den Eltern gerne einen Leseausweis für Erwachsene aus.

Alle Medien wurden von einem externen Dienstleister mit einem RFID-Chip versehen. Über diesen werden die Medien vom Selbstverbucherterminal erkannt und die Leser können somit selbständig die gewünschten Medien ausleihen, zurückgeben oder verlängern. Ein Sicherheitsgate erkennt außerdem, wenn jemand mit nicht verbuchten Medien das Gebäude verlassen möchte. In diesem Fall ertönt ein Alarm.

Die Kosten für die Ausstattung mit RFID wurden zur Hälfte von der Landesstelle für das öffentliche Bibliothekswesen in Nürnberg übernommen.

Das Selbstverbucherterminal, das elektronische Türöffnungssystem und Softwareanpassungen werden im Rahmen des Förderprogramms „WissensWandel – Digitalprogramm für Bibliotheken und Archive innerhalb von Neustart Kultur“ gefördert. Insgesamt wurde der Stadt Treuchtlingen für diese Maßnahme vom Deutschen Bibliotheksverband e.V. eine Zuwendung in Höhe von 51.880 Euro – rund 90 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben – in Aussicht gestellt.

Aktuell läuft eine Testphase mit ausgewählten Nutzern. Alle Interessierten können sich das neue Angebot und den Umgang mit der Technik von den Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek erklären lassen. Schauen Sie gerne vorbei!

Stadt Bürgerservice

Stadtbibliothek Treuchtlingen: Erste Open Library im Landkreis

Die Treuchtlinger Stadtbibliothek wird zu einer so genannten „Open Library“, zu deutsch „offenen Bibliothek“ aufgerüstet. Das bedeutet, dass die Leserinnen und Leser künftig zu erweiterten Öffnungszeiten die Bibliothek besuchen und dort eigenständig, ohne die Anwesenheit von Personal, Medien entleihen, zurückgeben und verlängern können.

Wie das funktioniert?

Mit dem Leseausweis können die Leserinnen und Leser das elektronische Türschloss öffnen. Die Türöffnung ist mit einem „Erwachsenen-Leseausweis“ möglich. Familien, die aktuell nur Leseausweise für ihre Kinder haben, können das Angebot nicht nutzen. Die Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek stellen den Eltern gerne einen Leseausweis für Erwachsene aus.

Alle Medien wurden von einem externen Dienstleister mit einem RFID-Chip versehen. Über diesen werden die Medien vom Selbstverbucherterminal erkannt und die Leser können somit selbständig die gewünschten Medien ausleihen, zurückgeben oder verlängern. Ein Sicherheitsgate erkennt außerdem, wenn jemand mit nicht verbuchten Medien das Gebäude verlassen möchte. In diesem Fall ertönt ein Alarm.

Die Kosten für die Ausstattung mit RFID wurden zur Hälfte von der Landesstelle für das öffentliche Bibliothekswesen in Nürnberg übernommen.

Das Selbstverbucherterminal, das elektronische Türöffnungssystem und Softwareanpassungen werden im Rahmen des Förderprogramms „WissensWandel – Digitalprogramm für Bibliotheken und Archive innerhalb von Neustart Kultur“ gefördert. Insgesamt wurde der Stadt Treuchtlingen für diese Maßnahme vom Deutschen Bibliotheksverband e.V. eine Zuwendung in Höhe von 51.880 Euro – rund 90 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben – in Aussicht gestellt.

Aktuell läuft eine Testphase mit ausgewählten Nutzern. Alle Interessierten können sich das neue Angebot und den Umgang mit der Technik von den Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek erklären lassen. Schauen Sie gerne vorbei!