nach oben

Bedienungshilfen

Alles zum Projektfonds "Innenstädte beleben"

Der Haupt-, Finanz- und Digitalisierungsausschuss der Stadt Treuchtlingen hat in der Sitzung vom 18.11.2021 die Einrichtung eines Projektfonds auf den Weg gebracht. Im Haushaltsjahr 2022 werden dafür 50.000 € zur Verfügung gestellt. Die Finanzierung erfolgt über 10.000 € Eigenmittel und 40.000 € Zuschuss aus der Städtebauförderung.

Am Mittwoch, 15.12.2021 findet um 18:00 Uhr die erste Auswahlrunde statt. Die eingegangenen Projekte werden hierbei anhand der folgenden Kriterien bewertet. Sie können gerne über stream.treuchtlingen.de an der Veranstaltung teilnehmen.

 

Häufig gestellte Fragen

Was ist das Ziel des Projektfonds?

Um die wirtschaftliche Tragfähigkeit und die Werthaltigkeit innerörtlicher Standorte zu erhalten, sind gemeinsame Anstrengungen der öffentlichen Hand, Immobilieneigentümern, Gewerbetreibenden und Bürgern Voraussetzung für eine positive Entwicklung der Stadt.

Im Rahmen des Projektfonds werden folgenden Ziele angestrebt:

  • Belebung der Innenstadt
  • Funktionsstärkung und Erhalt der Innenstadt Treuchtlingens
  • Zusammenarbeit unterschiedlicher lokaler Akteure in der Innenstadt
  • Bewusstsein und Wertschätzung für das Sanierungsgebiet "Altstadt"
  • Vereinfachte Förderung von kleineren Projekten in lokaler Verantwortung
  • Flexibler Einsatz von Fördermitteln
In welchem Gebiet können Mittel beantragt werden ?

Mittel können für den Bereich Sanierungsgebiet II "Innenstadt", erweitert um den Bahnhofsbereich (s. Lageplan unten) beantragt werden.

In welchem Zeitraum sind Projektanträge zu stellen?

Der erste Teil des Projektfonds "Innenstädte beleben" ist im Zeitraum 29.11.2021 bis 10.12.2021 zur Beantragung freigegeben.

Anträge für die zweite Hälfte, also weitere 25.000 €, sind voraussichtlich im Januar oder Februar 2022 möglich. Der genaue Zeitpunkt wird noch bekannt gegeben.

Wer kann Projektanträge stellen?

Anträge für die Durchführung von Projekten können von

  • der Stadt Treuchtlingen
  • Einzelpersonen
  • Unternehmen
  • Vereinen
  • Verbänden
  • Schulen
  • etc.

gestellt werden.

Wofür können Mittel verwendet werden?

Mittel aus dem Projektfonds können für kleinere Investitionen, investitionsvorbereitende und investitionsbegleitende sowie nichtinvestive Maßnahmen verwendet werden, wie beispielsweise:

  • Anschaffungen und Sachkosten
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Bürgerbeteiligung
  • Gemeinsame Werbeauftritte
  • Corporate Design für gemeinsame Aktivitäten
  • Events und Marketing
  • Beratungsleistungen und Gutachten zur Stärkung der Innenstadt
Welche Kosten sind von der Förderung ausgeschlossen?

Nichtförderfähig sind:

  • Maßnahmen, die bereits gefördert werden - Verbot der Doppelförderung
  • Maßnahmen mit deren Durchführung vor der Bewilligung begonnen wurde
  • Laufende Betriebs- und Sachkosten des Antragstellers
  • Reguläre Personalkosten
  • Kosten, die nicht im Zusammenhang mit der Maßnahme stehen.
Wie hoch dürfen die Kosten eines Projekts sein?

Die Gesamtkosten für ein Projekt sollen im Regelfall 5.000 € nicht übersteigen; höhere Kosten sind zu begründen.

Bei Anschaffungen und baulichen Investitionen, deren Kosten 1.000 € überschreiten, sind mindestens zwei Angebote, bei Kosten über 2.000 € drei Angebote einzuholen.

An wen sind die Projektanträge zu richten?

Die Anträge sind an die Stadt Treuchtlingen zu stellen. Der Vordruck für den Projektantrag ist einerseits unter Formulare (Anlage 1) zu finden. Andererseits kann dieser auch im Rathaus bei Frau Baumgärtl (Zimmer 14) oder in der Kämmerei (Zimmer 8) abgeholt werden.

Spätester Abgabetermin für die ausgefüllten Anträge ist der 10.12.2021. Die Anträge können entweder per Mail an projektfonds@treuchtlingen.de oder in den Rathausbriefkasten eingeworfen werden.

Die Anträge werden von der Stadtverwaltung auf Notwendigkeit und Wirtschaftlichkeit der Ausgaben geprüft und mit einer fachlichen Empfehlung zur Entscheidung vorgelegt.

Wer entscheidet über den Einsatz der Fördergelder aus dem Projektfonds?

Eine Lenkungsgruppe wählt noch vor Weihnachten die Projekte aus und entscheidet über die Verwendung der Gelder. Entscheidungen werden in öffentlicher Sitzung in einfacher Mehrheit gefällt. Die folgende sieben Mitglieder gehören der Lenkungsgruppe an:

  • Frau Dr. Dr. Kristina Becker, Bürgermeisterin (Vorsitzende),
  • ein Mitglied aus dem Gewerbeverein,
  • vier Vertreter der Fraktionen im Stadtrat und
  • Frau Marina Stoll, Stabstelle Wirtschaftsförderung (Geschäftsführung).

Die Bewilligung wird immer nur für den Einzelfall erteilt.

Wie ist der weitere Projektablauf?

Nach der Bewilligung wird zwischen dem Antragsteller und der Stadt Treuchtlingen eine Vereinbarung abgeschlossen, in der die Verwendung, Auszahlung und der Nachweis der Mittel, sowie die Publikation geregelt werden.

Die Mittel werden in der Regel nach Rechnungslegung, Kontrolle der Belege und Prüfung des Verwendungsnachweises ausbezahlt.

Spätestens vier Wochen nach Abschluss der Maßnahmen ist der Stadt Treuchtlingen ein Nachweis über die Verwendung der Mittel aus dem Projektfonds vorzulegen. Sämtliche Einzelpositionen der beantragten Mittel sind einzeln per Rechnung nachzuweisen. Nicht verwendete Mittel oder Mittel, deren Ausgabe vom Antragsteller nicht per Rechnungen nachgewiesen werden können, sind umgehend zurückzuzahlen.

 

Der Projektfonds wird durch den Freistaat Bayern im Bayerischen Städtebauförderungsprogramm "Sonderfonds Innenstädte beleben" gefördert.