A A A |
Thermenstadt im Naturpark Altmühltal

Richard Zäh

"Lieber Richard, liebe Luise,
liebe Angehörige der Familie Zäh,

ich darf Sie alle sehr herzlich heute hier in der Stadthalle Treuchtlingen, auch im Auftrag des gesamten Stadtrates, zu einer ganz besonderen Ehrung von Richard Zäh begrüßen.

Vor der eigentlichen Ehrung möchte ich jedoch noch einige persönliche Worte an Sie richten.

Lassen Sie uns ein wenig zurückblicken:

Um den Betrieb seiner Familie weiterzuführen, besuchte Richard die Bauernschule in Herrsching am Ammersee, die er 1973 als Landwirtschaftsmeister abschloss.

Bereits drei Jahre zuvor (1970) hat er den Hof seines Vaters Adolf übernommen und trat ein paar Jahre später auch politisch in seine Fußstapfen. Richard ist bereits seit 1978, also seit 42 Jahren, Stadtratsmitglied. Seit 36 Jahren (1984) vertritt er als Kreisrat die Interessen unserer Stadt und des Landkreises gleichermaßen.

Von 1996 bis 2002 (6 Jahre) war Richard Dritter Bürgermeister und seit 2002 ist er Zweiter Bürgermeister der Stadt Treuchtlingen. Als Ortssprecher von Dietfurt fungierte er von 1978 bis 2014, also 36 Jahre. Außerdem war er von 1988 bis 2007 stellvertretender Kreisvorsitzender der CSU.

Welch hohes Ansehen er in Stadt und Land genießt, insbesondere jedoch bei der ländlichen Bevölkerung, zeigen seine jeweils hohen Stimmergebnisse bei den Stadtrats- und Kreistagswahlen.

Neben seinem politischen Engagement war und ist Richard in zahlreichen weiteren Funktionen aktiv.

Er war 22 Jahre Kreisvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Landwirtschaft der CSU und von 1978 bis 2015 Mitglied im Aufsichtsrat der Raiffeisenbank Weißenburg bzw. Weißenburg-Gunzenhausen, wovon er 15 Jahre (1983 - 1998) Aufsichtsratsvorsitzender war.

Von 1984 bis 2004 war er ehrenamtlicher Richter beim Verwaltungsgericht Ansbach.

Richard ist seit seiner Jungend nicht nur politisch engagiert, sondern natürlich auch in den Dietfurter Vereinen.

Er war 30 Jahre (1973 – 2003) Kassier bei der Freiwilligen Feuerwehr Dietfurt, 30 Jahre Mitglied im Posaunenchor und 26 Jahre Kirchenvorstand in Dietfurt. Als Kirchenvorstand war er maßgeblich am Um- und Ausbau der Pfarrscheune für kirchengemeindliche Zwecke und für die Landjugend beteiligt.

Die Vielzahl der zeitraubenden Ehrenämter zeigen seine Pflichtauffassung gegenüber Staat und Gesellschaft. Er ist nicht nur Landwirt mit Leib und Seele, sondern stellt auch sein Wissen und seine Kraft dem Bauernverband zur Verfügung. Er ist seit 1977 Ortsobmann und gehört dem Kreisvorstand an.

Trotz dieser vielen Ämter war und ist ihm seine Familie immer sehr wichtig. Noch in diesem Jahr feiern er und seine Frau Luise, 50. Hochzeitstag. Seine drei Kinder Ute, Sabine und Jochen, sowie die vier Enkelkinder Maximilian, Bastian, Katharina und Magdalena sind sein ganzer Stolz.

Für sein Engagement und seinen Einsatz erhielt er zahlreiche Auszeichnungen:

1996 erhielt er bereits den Silbernen Ehrenring der Stadt Treuchtlingen für seine 18-jährige Tätigkeit als Stadtrat und er ist Ehrenmitglied der Treuchtlinger CSU.

2007 erhielt er die kommunale Verdienstmedaille in Bronze. Im Jahr 2016 wurde Richard Zäh für seinen unermüdlichen Einsatz für seine Heimatstadt Treuchtlingen und sein Heimatdorf Dietfurt mit einer weiteren Auszeichnung geehrt und gewürdigt - dem Goldenen Ehrenring der Stadt Treuchtlingen.

Bereits ein Jahr später, also 2017 zeichnete Innenminister Joachim Herrmann, Richard Zäh mit dem Bundesverdienstkreuz, der höchsten Auszeichnung Deutschlands, aus.

Ihm wurde die Silberne Ehrennadel des Genossenschaftsverbandes Bayern, die Silberne Ehrennadel des Bayerischen Bauernverbandes, das Ehrenabzeichen der Feuerwehr und die Ehrennadel in Silber des Gartenbauvereins Mittelfranken verliehen, um nur einige Beispiele zu nennen.

Und heute, als eine meiner letzten Tätigkeiten als Erster Bürgermeister der Stadt Treuchtlingen darf ich an Dich, lieber Richard, die höchste Ehrung die die Stadt Treuchtlingen zu vergeben hat, die Ernennung zum Ehrenbürger mit der Aushändigung dieser Urkunde, aussprechen. Das Ehrenbürgerrecht wird nur an lebende Personen verliehen, die sich um die Entwicklung der Stadt zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger verdient gemacht haben.


Lieber Richard,

diese Ehrung, die höchste, die unsere Stadt zu vergeben hat, hat der Stadtrat in seiner letzten Sitzung am 02. April 2020 einstimmig beschlossen.

Ich darf Dir persönlich und im Auftrag aller Kolleginnen und Kollegen dazu herzlich gratulieren.

Ich möchte Dir aber auch Danke sagen, für eine sehr engagierte und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Schon in der Zeit von 1984 – 2008 als wir beide als Stadträte tätig waren, aber vor allem ab 2008 als „mein“ 2. Bürgermeister.

Du hast Dich immer trotz mancher gesundheitlicher Beeinträchtigungen, gerade in den letzten beiden Jahren, mit voller Tatkraft für unsere Stadt und die Gesamtgemeinde eingesetzt.

Ich konnte mich auf Deine Arbeit bzw. Vertretung immer zu 100% verlassen. Parteipolitik spielte hierbei nie eine Rolle.

Dafür danke ich Dir und wünsche Dir weiterhin viel Kraft, die kannst Du sicher am Besten brauchen.

Lieber Richard, hiermit darf ich Dich zum Ehrenbürger der Stadt Treuchtlingen ernennen und Dir die Urkunde überreichen.

Nochmals Herzlichen Glückwunsch!"

Laudatio von Ersten Bürgermeister Werner Baum am 23.04.2020