A A A |
Thermenstadt im Naturpark Altmühltal

Zukunftskonferenz 2

Im Anschluss an die erste Konferenz wurde aus diesen Visionen der Entwurf eines Stadtentwicklungskonzeptes für Treuchtlingen im Jahr 2030 entwickelt, das sowohl Ziele mit einem Realisierungshorizont bis 2030 enthält als auch Strategien als Programme zur Umsetzung. Dieser Entwurf wurde anschließend in der Lenkungsgruppe diskutiert, überarbeitet und bildete nun die Arbeitsgrundlage für die 8 Thementische der Zukunftskonferenz II. Diese fand am 22. und 23. Oktober 2010 in der Stadthalle statt.


Im ersten Teil der Zukunftskonferenz II wurden die Ziele und Strategien von den ca. 60 Teilnehmern diskutiert, auf ihre Realisierbarkeit eingeschätzt, ergänzt bzw. weiter entwickelt. Im zweiten Arbeitsschritt der Zukunftskonferenz II wurden Ideen für Maßnahmen gesammelt, die als konkrete Projekte zur Umsetzung der jeweiligen Strategien dienen sollen. Zum Abschluss wurden einzelne Projektideen ausgewählt und detailliert ausgearbeitet.


Die letzte Aufgabe der Konferenz bestand darin, aus den detaillierter bearbeiteten Projektideen eine auszuwählen, welche nach Ansicht der Gruppe als „Sofortmaßnahme“ fungieren kann. Dabei handelt es sich um Maßnahmen, die schnell und einfach umsetzbar sind und gleichzeitig eine hohe Signalwirkung nach außen besitzen. Es war auch möglich eine Projektidee auszuwählen, die eine besonders hohe Hebelwirkung zur Zielerreichung hat, allerdings nicht schnell und einfach umsetzbar sind.

 

Die Dokumentation der 2. Zukunftskonferenz finden Sie hier.

 

Die Presseartikel des Treuchtlinger Kuriers vom 15.10.2010 und vom 25.10.2010 können Sie hier nachlesen.