A A A |
Thermenstadt im Naturpark Altmühltal

Winterdienst – Einsatzplan

Die Stadt will heuer beim Winterdienst neue Wege gehen.
Grund hierfür sind die immens gestiegenen Kosten für den Personal- und Geräteeinsatz und der sehr hohe Streusalzverbrauch in den vergangenen Jahren.

Das Stadtbauamt hat deshalb die Straßen in Kategorien eingeteilt und einen Einsatzplan mit Prioritätszonen erstellt. Diese Planung hat unlängst der Umwelt-, Bau- und Verkehrsausschuss abgesegnet. Diese Pläne sind nachstehend aufgelistet und können als pdf-Datei geöffnet werden. Die schematische Darstellung beschränkt sich auf die Räumung der Fahrbahnen.

Folgende Einsatzstufen wurden festgelegt:

Stufe 1:
Als Einsatzkriterium wird hier eine Schneedecke bis 4 cm, bei keinem weiteren Schneefall in Aussicht, definiert. Bei der Ausführung werden dann nur die in den Plänen orange markierten Straßen geräumt und mit Salz-Sand-Gemisch bestreut. Die in den Plänen rot markierten Straßen werden nicht angefahren.

Stufe 2:
Als Einsatzkriterium wird hier eine Schneedecke von 4 cm bis 8 cm, bei keinem weiteren Schneefall in Aussicht, definiert. Bei der Ausführung werden dann nur die in den Plänen orange markierten Straßen geräumt und mit Salz-Sand-Gemisch bestreut. Die in den Plänen rot markierten Straßen werden geräumt, jedoch nicht bestreut.

Stufe 3:
Als Einsatzkriterium wird hier eine Schneedecke über 8 cm, bei anhaltendem Schneefall, definiert. Bei der Ausführung werden alle Straßen geräumt und mit Salz-Sand-Gemisch bestreut.

Eine Ausnahme bildet hier Blitzeis, hier wird der Einsatz nach Leistungsfähigkeit, Verkehrsgefährdung und Dringlichkeit organisiert.

Bei auftretenden Problemen dürfen Sie sich gerne an den städtischen Bauhof unter der Telefonnummer 09142/201685 oder an das Vorzimmer des Stadtbauamtes unter der Telefonnummer 09142/9600-760 wenden.