A A A |
English
Thermenstadt im Naturpark Altmühltal

Fossa Carolina und Karlsgrabenausstellung

Fossa Carolina

Radler am Brunnen der Wasserscheide
Die Hüttinger-Scheune mit der Karlsgrabenausstellung

Fossa Carolina

Zwischen Altmühl und Rezat liegt beim Dorf Graben (Ortsteil von Treuchtlingen) eines der größten technischen Kulturdenkmäler des frühen Mittelalters: die FOSSA CAROLINA (Karlsgraben). Eine heute noch 500 Meter lange Wasserfläche und daran anschließende Erdwälle zeugen von dem ersten Versuch, die Flusssysteme von Rhein und Donau durch eine Wasserstraße zu verbinden.

Karl der Große ließ hier im Jahre 793 einen rund 3000 Meter langen Kanal ausheben, um bequem mit Schiffen in den Südosten seines Reiches fahren zu können und den Nachschub für das fränkische Heer zu sichern.

Der Karlsgraben wurde vom Bayerischen Umweltministerium als eines der 100 schönsten Geotope Bayerns ausgezeichnet.

 

Empfehlenswert ist ein Spaziergang rund um die Fossa Carolina, beginnend an den Informationstafeln im Ortsteil Graben. Der Rundweg ist circa zwei Kilometer lang und lässt Geographie und Geschichte hautnah erleben. Am Ende des heutigen Grabens, direkt an der Wasserscheide, erreichen Sie einen Brunnen, wo die ganze Familie Wasser pumpen kann.

Sie möchten einmal selbst per Hand der Nordsee oder dem Schwarzen Meer Wasser zuführen? Am "Wasserscheiden-Brunnen" kein Problem: Über einen Brunnenstein läuft das Wasser entweder nach links ins Altmühl-Donausystem Richtung Schwarzes Meer oder nach rechts ins Rezat-Regnitz-Main-Rhein-System Richtung Nordsee.

Zum Abschluss des Rundwegs bietet sich noch ein Besuch der Karlsgraben-Ausstellung, untergebracht in einer ehemaligen Scheune eines Jurabauernhofes ("Hüttinger-Scheune"), an.

Flyer hier herunterladen

Karlsgrabenausstellung

Die Karlsgrabenausstellung in der "Hüttinger-Scheune" rekonstruiert und dokumentiert anschaulich und unter Einsatz von neuen Medien den Karlsgrabenbau vor über 1200 Jahren.

Die Ausstellung zeigt seltene Exponate, die von der Besiedlung des hiesigen Raumes in der Karolingerzeit zeugen und den politischen Hintergrund des Kanalbaus beleuchten.

Außerdem informiert die Karlsgrabenausstellung über die Erdgeschichte der Region und zeigt Gesteine und Erdproben, aus denen Geologen die Entstehung der Wasserscheide bei Treuchtlingen erschließen.

Objektadresse:
Karlsgrabenausstellung
Hüttinger-Scheune
Karlsgrabenstraße
91757 Treuchtlingen-Graben
Telefon 09142 / 8617

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Mittwoch bis Sonntag: 14.00 bis 17.00 (Ende April bis Mitte Oktober)
Führungen für Gruppen nach Absprache auch außerhalb der Öffnungszeiten

Eintrittspreis:
Erwachsene: 1,50 €
Kinder ab 6 Jahren und Gruppen ab 20 Personen: 1,00 €

Informationen und Buchungen von Führungen:
Kur- und Touristinformation Treuchtlingen
Heinrich-Aurnhammer-Straße 3
91757 Treuchtlingen
Telefon 09142 / 9600-60 oder 9600-64
Mail: tourismus[at]treuchtlingen.de oder infozentrum@treuchtlingen.de