A A A |
Thermenstadt im Naturpark Altmühltal

Bekanntmachung: Bürgerversammlungen 2016

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

für Ihre persönliche Terminplanung dürfen wir Ihnen nachfolgende Termine bereits vorab bekanntgeben:

Haag Dienstag   1. März 2016 19.30 Uhr Gasthaus "Frankenhöhe"
         
Wettelsheim & Falbenthal Mittwoch   2. März 2016 19.30 Uhr Saal "Landmetzgerei Geißelmeier"
         
Dietfurt Montag   7. März 2016 19.30 Uhr Gasthaus "Zur Post"
         
Graben Dienstag   8. März 2016 19.30 Uhr Gasthaus "Zum Karlsgraben"
         
Windischhausen & Heumödern Montag 14. März 2016 19.30 Uhr Gasthaus "Zum Goldenen Stern"
         
Auernheim & Schlittenhart Dienstag 15. März 2016 19.30 Uhr Gasthaus "Zur Krone"
         
Bubenheim Mittwoch 16. März 2016 19.30 Uhr Gasthaus "Altmühlgrund"
         
Schambach Montag 21. März 2016 19.30 Uhr Gasthaus "Breit's Brotzeitstubn"
         
Grönhart Dienstag 22. März 2016 19.30 Uhr Hofcafé "Gute Stube"
         
Gundelsheim Mittwoch 23. März 2016 19.30 Uhr Schützenhaus
         
Möhren Dienstag 29. März 2016 19.30 Uhr Schützenhaus
         
Treuchtlingen Mittwoch 30. März 2016 19.30 Uhr Stadthalle



Es besteht die Möglichkeit, dem Fachbereich 1 im Rathaus, Anregungen zukommen zu lassen, die dann in der jeweiligen Versammlung behandelt werden können. Dies betrifft insbesondere Angelegenheiten, die einer Vorklärung bedürfen.


Kontakt:
Mail: marina.stoll[at]treuchtlingen.de
Tel.: 09142 9600-39

 

 

 

Weitere Informationen

  • Bürgerversammlungen nach Art. 18 der Bayerischen Gemeindeordnung werden vom Bürgermeister einberufen.
  • Der Bürgermeister oder ein von ihm berufener Vertreter leitet die Versammlung.
  • Der Bürgermeister erstellt zunächst die Tagesordnung; die Bürgerversammlung kann Ergänzungen beschließen.
  • Eine Bürgerversammlung ist ferner einzuberufen, wenn dies von mindestens 2,5 % der Gemeindebürger unter Angabe der Tagesordnung schriftlich beantragt wird.
  • Bürgerversammlungen können sowohl für einzelne wie auch für mehrere Stadtteile gemeinsam einberufen werden.
  • Teilnehmen an der Versammlung dürfen alle Einwohner der betroffenen Gemeinde.
  • Rederecht haben nur die Bürger der betroffenen Gemeinde, die das Recht haben, an Kommunalwahlen teilzunehmen (= Gemeindebürger).
  • Auf Antrag kann die Bürgerversammlung mit Mehrheitsbeschluss auch Ortsfremden das Rederecht erteilen.
  • Auf Bürgerversammlungen sollen nur Angelegenheiten diskutiert werden, die für die Bewohner der betroffenen Gemeinde von allgemeinem Interesse sind.