A A A |
Thermenstadt im Naturpark Altmühltal

Josef Scheer

Der heimatvertriebene Schlesier wohnte zunächst in Graisbach im Landkreis Donauwörth. Schon dort war er  politisch aktiv, sodass er in den Kreistag des Landkreises Donauwörth gewählt wurde.

1953 trat er in die Firma Pröll in Möhren ein, wo er als Handlungsbevollmächtigter und "rechte Hand" von Hermann Pröll wesentlich am Auf- und Ausbau der Firma beteiligt war. 

1954 zog die Familie Scheer nach Treuchtlingen. Dort betätigte er sich dann in zahlreichen Vereinen.

Josef Scheer war Leiter des Verkehrsamtes und 1. Vorsitzender des Fremdenverkehrsvereins, in dem er viele Jahren Mitglied war.  Außerdem war er ab 1975 Zweiter Vorsitzender des Bädervereins und Betreuer des Heimatmuseums. Als langjähriger Kolonnenführer engagierte er sich beim Roten Kreuz, sowie beim ADAC als Leiter er Geschäftsstelle in Treuchtlingen.

Der "Jupp", wie ihn viele seiner Freunde und Bekannten nannten, wurde als Heimatvertriebener zu einem der bekanntesten und engagiertesten Bürger unserer Stadt.

 

"Der Stadtrat Treuchtlingen hat mit einstimmigem Beschluss Herrn Josef Scheer in besonderer Anerkennung seiner ehrenamtlichen Verdienst um das Gemeinwohl den Ehrenring der Stadt Treuchtlingen verliehen."

Treuchtlingen, den 15. März 1976

Die Urkunde können Sie hier einsehen.